Menü
RSS feed abonnieren


Autor der Chronik: Peter Sagert

Die Region des Barnim im Mittelalter
Punkt 7. Jahrhundert -134
Punkt 1150-1220
Punkt 1225-1247
Punkt 1260-1333
Punkt 1335-1376
Punkt 1388-1411
Punkt 1415

1428 Die Ersterwähnung der Mühle
Punkt 1428-1472
Punkt 1485-1529
Punkt 1544-1581
Punkt 1597-1620
Punkt 1624-1647
Punkt 1652-1662
Punkt 1668-1708
Punkt 1710-1713
Punkt 1720-Die Freiherren von Schwerin in Altlandsberg
Punkt Die Freiherren von Schwerin-2.Seite
Punkt 1735-1755
Punkt 1755-1768
Punkt 1784- 1809
Punkt 1812
Punkt 1821-1834
Punkt 1843-1854
Punkt 1857-1867
Punkt 1868-1879
Punkt1882-1891

1893 Die Entstehung einer Siedlung
Punkt 1893-1895
Punkt 1896-1897
Punkt 1898-1900
Punkt 1901-1902
Punkt 1903-1905
Punkt 1906-1908
Punkt 1909, Die Gartenbauausstellung zu Bruchmühle
Punkt Die Einweihung der Kapelle in Bruchmühle

1910 Bruchmühle wird eine Gemeinde
Punkt 1910
Punkt 1911-1913
Punkt 1914-1916 / 1917
Punkt 1919-1920
Punkt 1921-1922
Punkt Die Schwengberg´s
Punkt 1925-1927
Punkt 1928
Punkt Der Sport in Bruchmühle und 1929
Punkt 1930-1933
Punkt 1934-1937
Punkt 1938-1942
Punkt 1944

1945- September 1990 Bruchmühle in der SBZ und der DDR

Punkt 1945-1946
Punkt 1947-1950
Punkt 1952-1960
Punkt 1961-1981
Punkt 1983-1987
Punkt 1988-1990

1993 eine Gemeinde im Amt Altlandsberg
Punkt 1990-1993
Punkt 1994-1996
Punkt 1997-1999
Punkt 2000-2001

2003 Ein Ortsteil der Stadt Altlandsberg
Punkt 2002-2003
Punkt 2004-2005
Punkt 2006-2008
Punkt 2009-2013



Quellen und Literaturverzeichnis

historische Karten

historische Ansichtskarten

 Presse:

jahrbuch 2006
Bruchmühle - im Blickfeld politischer Erinnerungen vom Mai 1945
Autor: Peter Sagert

mehr...


Jahrbuch 2010
100 Jahre Bruchmühle
Von einer Mühle zum Aufbruch in ein neues Jahrhundert
Autor: Peter Sagert
mehr...



drucken
Sie sind hier: Home > Chronik > 1428 - 1884

Chronik 1428- 1884 Seite 18

1868
Am 17. August unterzeichnet König Wilhelm I. von Preußen ein Erlass über die "Maß- und Gewichtsordnung für den Norddeutschen Bund", die ab 1. Januar 1872 in Kraft tritt.
Es wird für Maße und Gewichte das Dezimalsystem eingeführt.
Ab 1871 erfolgt die Übernahme als Reichsgesetz.

1869
Ab 1866 eröffnet die Pferderennbahn in Hoppegarten. Wegen der Zunahme der Rennen und der Beliebtheit des Pferdesportes entsteht ab 1869 ein mehrgleisiger Kopfbahnhof in Hoppegarten. Dieser Bahnhof liegt etwa 350 Meter nordwestlich des Einganges zur Rennbahn.

Anmerkung: Reste dieses Bahngeländes sind zwischen dem S-Bahnhof Hoppegarten und der Birkensteiner Chaussee erkennbar.

1871
Der Mühlenbesitzer Albert Theodor Schwengberg soll sich 1871 entschlossen haben, seine Mühle an einen Johann Vorgang zu verkaufen. Er betreibt in den folgenden Jahren eine Holzhandlung in Fürstenwalde und eine betriebsbereite Holländerwindmühle bei Strausberg sowie eine Bäckerei. Mit dem erwirtschafteten Geld kauft er angeblich die Bruchmühle zurück.
Das Spinnereigewerbe wird aufgegeben.

Anmerkung: Am 18. Januar 1871 wird Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser gekrönt. Am 4. Mai erfolgt die Verkündung der Reichsverfassung mit der die Gründung des Deutschen Reiches vollzogen wird.

1872
Am 15. September 1872 erfolgt die Freigabe der Eisenbahnstrecke von Fredersdorf nach Rüdersdorf mit ihren Haltepunkten. Der Bahnhof Fredersdorf wird bis 1875 zunächst als "Petershagen" bezeichnet.

Anmerkung: Die preußische Kreisordnung von 1872 tritt in Kraft. Sie findet auch für die östlichen Provinzen ihre Anwendung mit der Bildung von Kreiskommunalverbänden (Kreistag, Landrat) und für die Amtsbezirke (Amtsvorsteher). Sie beendet vorerst die Umgestaltung einer Verwaltung und beseitigt die Gutsherrlichkeit.
Auf der Grundlage dieser Kreisordnung werden die bestehenden Gutsbezirke verwaltungsmäßig abgetrennt und verselbstständigen sich.
Die Gutsbezirke bestehen offiziell bis 1927. Bei Volkszählungen und Statistiken erfolgt deshalb eine getrennte Behandlung. Der Amtsvorsteher wird vom Oberpräsidenten eingesetzt. Die Kreisordnung besagt unter anderem, dass Gemeindevorsteher gewählt werden. Wahlberechtigt werden die Bauern und Kossäten und mit einer halben Stimme die Büttner.
Landlose Einlieger besitzen kein Wahlrecht.

1874
Nachweisung der Bruchmühle in einem Register beim Kreis Niederbarnim vom 6.3.1874

Eigenschaft der Ortschaft: 1 Etablissiment (Wohnhaus)
Poststation: Alt-Landsberg
Amtsbezirk: Alt-Landsberg; Amt
Amtsvorsteher: Schrader zu Alt-Landsberg
Standesamt: Alt-Landsberg; Amt
Name / Wohnort des Standesbeamten: Schrader zu Alt-Landsberg
Gendarmerie: berittender Gendarm
Patroillienbezirke: Alt-Landsberg

1879
Auf dem Bahnhof Fredersdorf wird eine "Postagentur Fredersdorf" mit Postagenten bis 1893 eingerichtet.
Seit 1890 ist sie als "Bestellungs-Postanstalt" auf dem Bahnhof "Fredersdorf Ostbahn" erfasst. ->1922

zurück nächste Seite


 
--- Seite 18 von 19 ---