Menü
RSS feed abonnieren


Autor der Chronik: Peter Sagert

Die Region des Barnim im Mittelalter
Punkt 7. Jahrhundert -134
Punkt 1150-1220
Punkt 1225-1247
Punkt 1260-1333
Punkt 1335-1376
Punkt 1388-1411
Punkt 1415

1428 Die Ersterwähnung der Mühle
Punkt 1428-1472
Punkt 1485-1529
Punkt 1544-1581
Punkt 1597-1620
Punkt 1624-1647
Punkt 1652-1662
Punkt 1668-1708
Punkt 1710-1713
Punkt 1720-Die Freiherren von Schwerin in Altlandsberg
Punkt Die Freiherren von Schwerin-2.Seite
Punkt 1735-1755
Punkt 1755-1768
Punkt 1784- 1809
Punkt 1812
Punkt 1821-1834
Punkt 1843-1854
Punkt 1857-1867
Punkt 1868-1879
Punkt1882-1891

1893 Die Entstehung einer Siedlung
Punkt 1893-1895
Punkt 1896-1897
Punkt 1898-1900
Punkt 1901-1902
Punkt 1903-1905
Punkt 1906-1908
Punkt 1909, Die Gartenbauausstellung zu Bruchmühle
Punkt Die Einweihung der Kapelle in Bruchmühle

1910 Bruchmühle wird eine Gemeinde
Punkt 1910
Punkt 1911-1913
Punkt 1914-1916 / 1917
Punkt 1919-1920
Punkt 1921-1922
Punkt Die Schwengberg´s
Punkt 1925-1927
Punkt 1928
Punkt Der Sport in Bruchmühle und 1929
Punkt 1930-1933
Punkt 1934-1937
Punkt 1938-1942
Punkt 1944

1945- September 1990 Bruchmühle in der SBZ und der DDR

Punkt 1945-1946
Punkt 1947-1950
Punkt 1952-1960
Punkt 1961-1981
Punkt 1983-1987
Punkt 1988-1990

1993 eine Gemeinde im Amt Altlandsberg
Punkt 1990-1993
Punkt 1994-1996
Punkt 1997-1999
Punkt 2000-2001

2003 Ein Ortsteil der Stadt Altlandsberg
Punkt 2002-2003
Punkt 2004-2005
Punkt 2006-2008
Punkt 2009-2013



Quellen und Literaturverzeichnis

historische Karten

historische Ansichtskarten

 Presse:

jahrbuch 2006
Bruchmühle - im Blickfeld politischer Erinnerungen vom Mai 1945
Autor: Peter Sagert

mehr...


Jahrbuch 2010
100 Jahre Bruchmühle
Von einer Mühle zum Aufbruch in ein neues Jahrhundert
Autor: Peter Sagert
mehr...



drucken
Sie sind hier: Home > Chronik > 1428 - 1884

Chronik 1428- 1884 - Seite 10

Otto (II.) Graf von Schwerin wird am 21. April 1645 geboren. Er studiert an der Universität Leiden und wird ein begabter Diplomat. Um 1670 ist er als Botschafter in Paris tätig und sorgt dafür, dass sich Hugenottenfamilien in Preußen ansiedeln, lange bevor es durch das Edikt von 1685 zur Staatssache wird.
Die Universität Oxford verleiht ihm 1674 den Doctor Juris, während er Friedensverhandlungen in London führt.
Wenn ihn nicht Staatsgeschäfte an Berlin fesseln, bemüht er sich um den Wiederaufbau der Stadt Altlandsberg, die 1684 durch ein verheerendes Feuer zerstört wird.
Unter dem Kurfürsten Friedrich III. bekleidet er ab 1679 als Mitglied des Geheimen Rates mehrere Staatsämter.
Am 11.September 1700 erfolgt durch Kaiser Leopold I. seine Erhebung in den Reichsgrafenstand.
Zwischenzeitlich war er bei Abwesenheit des Kurfürsten 1696 und 1699 als Oberpräsident des Geheimen Kurfürstlichen Rates faktisch Regent der Mark.
Am 8.Mai 1705 verstirbt Otto Graf von Schwerin. Er wird wie sein Vater in der Stadtkirche beigesetzt.

Friedrich-Wilhelm Graf von Schwerin wird 1678 geboren. Er ist der erstgeborene Sohn Otto (II.).
Sein zweiter Sohn wird 1684 geboren und heißt ebenfalls Otto (III.).
Nach dem Tode seines Vaters 1705 übernimmt Friedrich Wilhelm mit 27 Jahren das gesamte Erbe.
Unter dem König Friedrich I., dem vormaligem Kurfürsten wird er Oberhofmeister und Geheimer Rat. Am 9. September 1708 wird zwischen ihm und dem König Friedrich I. ein Kaufvertrag abgeschlossen, der vorsieht, alle bisherigen Rechte an den König abzutreten.
Friedrich I. wächst ja in Altlandsberg auf , genießt in dieser Stadt einen Teil seiner Erziehung und kommt nun in deren Besitz.
Friedrich Wilhelm Graf von Schwerin verstirbt 1727.

Familiendynastie derer von Schwerin

Otto Freiherr von Schwerin 8.März 1616 - 4.November 1679
Herr auf Altlandsberg und Wolfshagen (Uckermark)
verheiratet mit Elisabeth Sophie Gräfin von Schlabrendorff (1620-1656)
" mit Helene Dorothee von Kreytsen (1620-1677)
verw. Freifrau zu Waldburg auf Wildenhoff

Otto Graf von Schwerin 21.April 1645 - 8.Mai 1705
Herr auf Altlandsberg, Wolfshagen und Wildenhoff
verheiratet mit Ermgard Marie Freiin von Quandt-Wykradt (1651-1730)

Friedrich-Wilhelm Graf von Schwerin 1678 - 1727
Herr auf Wildenhoff und Walsleben
verheiratet mit Charlotte Freiin von der Heyden (1678-1732)
" mit Amalie Luise Gräfin zu Dohna (Schlesien) (1686-1757)

Otto Freiherr von Schwerin (I.) erwirbt 1670 die Wildenhoffschen Güter, da ist er aber schon Besitzer der Begüterungen von Altlandsberg und Wolfshagen.

zurück nächste Seite

--- Seite 10  von 19 ---