Menü
RSS feed abonnieren


Autor der Chronik: Peter Sagert

Die Region des Barnim im Mittelalter
Punkt 7. Jahrhundert -134
Punkt 1150-1220
Punkt 1225-1247
Punkt 1260-1333
Punkt 1335-1376
Punkt 1388-1411
Punkt 1415

1428 Die Ersterwähnung der Mühle
Punkt 1428-1472
Punkt 1485-1529
Punkt 1544-1581
Punkt 1597-1620
Punkt 1624-1647
Punkt 1652-1662
Punkt 1668-1708
Punkt 1710-1713
Punkt 1720-Die Freiherren von Schwerin in Altlandsberg
Punkt Die Freiherren von Schwerin-2.Seite
Punkt 1735-1755
Punkt 1755-1768
Punkt 1784- 1809
Punkt 1812
Punkt 1821-1834
Punkt 1843-1854
Punkt 1857-1867
Punkt 1868-1879
Punkt1882-1891

1893 Die Entstehung einer Siedlung
Punkt 1893-1895
Punkt 1896-1897
Punkt 1898-1900
Punkt 1901-1902
Punkt 1903-1905
Punkt 1906-1908
Punkt 1909, Die Gartenbauausstellung zu Bruchmühle
Punkt Die Einweihung der Kapelle in Bruchmühle

1910 Bruchmühle wird eine Gemeinde
Punkt 1910
Punkt 1911-1913
Punkt 1914-1916 / 1917
Punkt 1919-1920
Punkt 1921-1922
Punkt Die Schwengberg´s
Punkt 1925-1927
Punkt 1928
Punkt Der Sport in Bruchmühle und 1929
Punkt 1930-1933
Punkt 1934-1937
Punkt 1938-1942
Punkt 1944

1945- September 1990 Bruchmühle in der SBZ und der DDR

Punkt 1945-1946
Punkt 1947-1950
Punkt 1952-1960
Punkt 1961-1981
Punkt 1983-1987
Punkt 1988-1990

1993 eine Gemeinde im Amt Altlandsberg
Punkt 1990-1993
Punkt 1994-1996
Punkt 1997-1999
Punkt 2000-2001

2003 Ein Ortsteil der Stadt Altlandsberg
Punkt 2002-2003
Punkt 2004-2005
Punkt 2006-2008
Punkt 2009-2013



Quellen und Literaturverzeichnis

historische Karten

historische Ansichtskarten

 Presse:

jahrbuch 2006
Bruchmühle - im Blickfeld politischer Erinnerungen vom Mai 1945
Autor: Peter Sagert

mehr...


Jahrbuch 2010
100 Jahre Bruchmühle
Von einer Mühle zum Aufbruch in ein neues Jahrhundert
Autor: Peter Sagert
mehr...



drucken
Sie sind hier: Home > Chronik > 1993 Eine Gemeinde im Amt Altlandsberg

1994-1995

1994

Am 5. Januar 1994 übergibt die Familie Massino aus Bruchmühle der Chronikgruppe des Jugend- und Kulturvereins Dokumente aus der Gründerzeit des Ortes. 

Die Gemeindevertretung beschließt auf ihrer Sitzung am 25. Januar 1994 eine Hauptsatzung für die amtsangehörige Gemeinde. 

Es erfolgt auf einer konstituierenden Sitzung des Jugend- und Kulturvereins Bruchmühle e.V.
Zur ersten Vorsitzenden wird Marion Zimpel gewählt.

Die Kleingartensparte "Kiefernhain Bruchmühle e.V." begeht ihr 10jähriges Jubiläum mit einem Sommerfest. Zu Gast ist der Paul-Robeson Chor aus Berlin. 

In der Gemeinde ist in diesem Jahr das Abwasserproblem ein besonderes Thema. In der Diskussion geht es um den Punkt, ob Bruchmühle eine eigene Kläranlage baut. Dieser Punkt wird später nicht weiter verfolgt, weil Bruchmühle an das zentrale Abwassernetz angeschlossen wird. 

Am 29. Dezember 1994 wird eine Postagentur der DBP im Lebensmittelladen "Hoppala" des Herrn Nils Priegnitz in der Landsberger Straße 9 eingerichtet. Es ist eine von sechs Agenturen, die die Deutsche Post an einen Francisenehmer im Landkreis MOL übergibt. 

Der verwendete Ortsstempel trägt den Unterscheidungsbuchstaben "zz", der für eine Agentur steht. 

1995

Auf einem vier Hektar großem Gelände an der Landesstraße vor Radebrück beginnen im März 1995 die Erschließungsarbeiten für ein Gewerbegebiet, dass sich in der Folgezeit gut entwickelt. Die sich dort ansiedelnden Unternehmen und Gewerbetreibenden werden zu einem Wirtschaftsfaktor.

In Radebrück beginnen die Erschließungsarbeiten zum Wohngebiet "Am Wiesengrund" mit 19 Häusern. 

Aus Anlass des 50. Jahrestages nach der Beendigung des 2. Weltkrieges wird auf dem Friedhof ein Gedenkstein für bei Bruchmühle erschossene Soldaten aufgestellt.

Dieser Stein ersetzt ein verwittertes Holzkreuz. Der Steinmetzmeister Axel Schöbel aus Fredersdorf sponserte den Gedenkstein für den Friedhof. 

Am 14. Dezember 1995 beschließt die Gemeindevertretung  Bruchmühle die Satzung für das Bauvorhaben des "Wohnpark  Bruchmühle" an der Landsberger Straße.

 

1996

Nach der Schließung des Ladengeschäftes "Hoppala" eröffnet die Familie Müller aus der Buchholzer Straße einen Lebensmittelladen an der Landsberger Straße 5.

Die Postagentur nimmt ab dem 4. März 1996 ihren Betrieb auf. Das Geschäft wird am 30. November 1999 geschlossen. Somit schlägt auch der letzte Tag für die Postagentur. Seit diesem Tag erfolgen keine örtlichen Postdienstleistungen mehr im Ort.

Die Gemeindevertretung beschließt die 2. Ausbaustufe der Kindertagesstätte. 

Die 1. Männermannschaft der SG 47 wird Hallenmeister im Fußball des Fußballkreises MOL.

In diesem Jahr entstehen die ersten Wohnhäuser "Am Wiesengrund" parallel zur alten Ortsbebauung in Radebrück.

zurück  nächste Seite
 

 --- Seite 2 von 4 ---